Welche Goldprodukte gibt es

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Viele Möglichkeiten bei der Anlage in Gold

Ähnlich wie bei Silber gibt es unterschiedliche Goldprodukte. Häufig entscheidet die Sympathie darüber, welche Produkte man kaufen möchte. Dennoch gibt es Kriterien, die sich auf den Wert des Produkts aus Gold oder einem anderen Edelmetall auswirken und über ihre Akzeptanz unter Edelmetallbesitzern entscheiden.

Welche Goldprodukte gibt es?

Neben Goldbarren und Goldmünzen gibt es Nuggets. Schmuck und wertvolle Herrenuhren oder Uhren im Allgemeinen sind ebenfalls sehr beliebte Goldprodukte. Alle Produkte unterscheiden sich in Form, Edelmetallgewicht und in der Akzeptanz. Für welche Produktart man sich entscheidet, hängt zum einen vom Investitionszweck ab und zum anderen auch davon, welche Artikel am besten gefallen. Den Wert des Goldes beeinflusst dies nicht zwingend, da beim Verkauf ohnehin lediglich der Feingehalt des Goldes als Kaufpreis zugrunde gelegt wird. Dennoch gibt es im besonderen bei Barren und Münzen solche, die neben dem Goldpreis auch einen Sammlerwert haben, der sich bei Einkauf und Verkauf zum Teil rudimentär auf den Preis niederlegen kann. Es ist also nicht immer egal, für welche Produkte man sich entscheiden möchte. Dennoch gilt: jede Art von Edelmetall gibt es in jeder Gewichtsgröße und Preislage.

Goldbarren von ARGOR HERAEUS mit Zertifikat
Goldbarren von ARGOR HERAEUS mit Zertifikat

Der Goldbarren: nüchterne Goldprodukte

Barren aus Gold dürfen wohl als die emotionslosesten Goldprodukte betrachtet werden. In der Urform werden sie lediglich deshalb in ihre bekannte Form gegossen, um sie für den Transport und die Lagerung handlicher zu machen. Möchten Sie einen Goldbarren kaufen, lohnt es sich, für einen Markenbarren einen etwas höheren Kaufpreis zu akzeptieren. Denn ein Barren von einem Markenhersteller wie ARGOR HERAEUS , Degussa, Umicore, Credit Suisse (Foto Quelle: Wikipedia) oder Valcambi können Sie deutlich leichter wiederverkaufen, als ein Exemplar ohne anerkannte Marke. Markenhersteller zertifizieren oft ihre Produkte und versehen sie mit einer Barrennummer. Die Feinheit muss mindestens 995/1000 betragen. Die meisten Barrenprägungen weisen jedoch einen Feingoldgehalt von 999/1000 aus. Barrengrößen reichen von 1 g über 2, 5, 10, 15 bis zu 20 g und 1 Unze. Darüber hinaus gibt es auch größere und wertvollere mit 50, 100, 150, 500 g bis hin zu 1 kg, 5 kg und 10 sowie 15 kg. Als Maßangabe kann auch das Massemaß Feinunze verwendet werden. Es wird als troy Ounce (oz. tr.) oder in kleinerem Maß grain (gr.) angegeben. Durch die Ähnlichkeit von gr. (grain) und g (Gramm) als Maßeinheit ist bei Käufen auf Aktionsplattformen zu absoluter Vorsicht geraten. Dort wird häufig missverständlich die Maßeinheit eingesetzt, so dass ein vermeintliches Schnäppchen sich als Minibarren entpuppt. Sichere ist es, bei einem seriösen Onlinehändler zu erwerben. Ein Goldbarren von Markenhersteller ist immer eine ratsame Investition. Der Vorteil dieser Goldvariante ist darin zu sehen, dass keine Umsatzsteuer sowie keine nennenswerten Prägezuschläge oder erheblichen Verarbeitungszuschläge auf den eigentlichen Goldpreis aufgeschlagen werden.

100 Euro Gold Unesco Welterbe Würzburger Residenz und Hofgarten
100 Euro Gold Unesco Welterbe Würzburger Residenz und Hofgarten

Beliebte Goldprodukte: die Goldmünzen

Die Goldmünze ist eins der beliebtesten Goldprodukte. Hier wird zwischen Bullionmünzen und Sammlermünzen unterschieden. Bullions sind Edelmetallmünzen mit großer Auflage. Anders als Münzen für Sammler werden sie in einer hohen Stückzahl geprägt und haben somit auch keinen besonderen Sammlerwert. Kaufen sollten Sie diese, wenn Sie mit ihrer Investition in Gold auf Spekulation setzen oder Ihren Goldbesitz als Anlageobjekt verwenden möchten. Klassische Bullionprodukte sind American Eagle, Britannia, Krugerrand, Libertad, Maple Leaf, Wiener Philharmoniker, Buffalo und andere. Krugerrand, Maple Leaf und American Eagle sind insbesondere zur Krisenvorsorge zu empfehlen, da diese Münzprodukte wegen ihrer stets gleich bleibenden Bildmotive bekannt sind und sich hoher Akzeptanz erfreuen. Ebenfalls sehr gefragt sind Münzen wie 100 Euro Gold Unesco Welterbe Würzburger Residenz und Hofgarten aus dem Jahr 2010.  Sammlermünzen sind eine Wissenschaft für sich. Produkte der Lunar-Serien sind sehr gefragt und haben eine gute Wertsteigerung. Asiatische Münzprodukte sind ebenfalls äußerst beliebt und erzielen nicht selten sehr hohe Liebhaberpreise. Bedauerlicherweise liegt bei diesen die Fälschungsrate ebenfalls recht hoch, so dass ein Kauf nur mit absoluter Vorsicht getätigt werden sollte. Münzen aus Gold sind i. d. R. steuerpflichtig. Je größer ein Münzstück ist, desto günstiger wird sie im Verhältnis. Pro Stück wird ein Prägezuschlag auf den Kaufpreis gelegt. Nicht zu verwechseln ist diese Produktart mit Goldmedaillen. Diese haben keinen Nominal und sind somit keine Währungsmünzen. Medaillen sind schön, aber werden überwiegend nur zum Sammeln angeschafft. Der Materialwert richtet sich bei ihnen ebenfalls nach dem Goldkurs, jedoch lassen sie sich wegen des Sammelcharakters schlechter verkaufen.

Goldschmuck zur Krisenvorsorge
Goldschmuck zur Krisenvorsorge

Weitere Goldprodukte: Schmuck und Nuggets aus Gold

Spricht man über Goldprodukte, darf der Schmuck nicht unerwähnt bleiben. Er ist aufgrund seiner Verwendungsmöglichkeit, nämlich dem Tragen, ebenfalls sehr begehrt. Dennoch lohnt er sich als ausschließliche Kapitalanlage nur bedingt. Der Einkaufspreis von Goldschmuck setzt sich aus dem Goldpreis sowie hohen Fertigungskosten zusammen und somit ist er nur dann attraktiv, wenn er auch zum Tragen verwendet wird. Beim Wiederverkauf wird meist nur der reine Goldwert bezahlt; vereinzelt und bei besonders schönen Stücken kann der Verkaufspreis darüber hinaus reichen. Zur Krisenvorsorge ist Schmuck wiederum geeignet, da die Punzierung, also die Stempel 333, 585 und 757 in der breiten Bevölkerung bekannt sind und sich Goldschmuck deshalb sehr gut als Tauschware gebrauchen lässt. Goldnuggets können getrost ignoriert werden. Selten werden echte Nuggets angeboten. Zudem haben sie den Nachteil, dass sie keinen Feingehalt punziert haben und somit ein Käufer niemals erkennen kann, wie hoch der Wert des Goldnuggets liegt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Share This Post

Post Comment